TextRahmenThorsten-Puetz-©-Frederike-Wetzels

Foto: Frederike Wetzels

Thorsten Pütz

THORSTEN PÜTZ, 1981 in Deutschland geboren, zählt zu den modernen deutschsprachigen Schriftstellern. Sein Gedichtband »trottelkollektive« erschien 2017, die Erzählungen »Flussseitwärts« und »Ich mag, wie du denkst« danach.
»Was wir hier suchten« ist sein erster Roman.

Thorsten Pütz – Die Angst des Schiedsrichters beim Elfmeter

»Die Angst des Schiedsrichters beim Elfmeter«: Foucault und Fußball, Handke und Handspiel, Böll und Beinschuss. Texte wie Fallrückzieher im Sonnenuntergang oder Eigentore am Geburtstag. Im Ernst: Mal im Sprech der atemlosen, verkopften und um sich selbst kreisenden Fußballmedienblase, mal im rauen, vermeintlich ehrlichen, aber meistens sehr lustigen Ton der Ascheplätze erzählt dieser Lyrikband von einem der zerrissensten deutschen Wesen, dem Schiedsrichter. Und spürt anhand der Einführung des VAR der Frage nach, um welchen Preis das Neue auf den Platz kommt.

Empfohlene Lesezeit: 90 Minuten plus Nachspielzeit.

Gedichte / 105 x 180 mm / Hardcover, Leinen mit Goldprägung / 95 Seiten / 1. Auflage / VÖ: 06. Juli 2021 / € 13,90
Mit Illustrationen von Anja Noack
ISBN 978-3-903365-04-9

Thorsten Pütz – Was wir hier suchten

Ein Roman über die Zeit, die jedes Jahr auf’s neue die Welt verändern kann:
Die 4 Tage und Nächte zwischen dem 27.12. und dem 31.12. eines jeden Jahres. Wo wir Menschen alles neu, besser und stabiler machen wollen, letztschlußendlich jedoch natürlich scheitern. Ein Roman über Kunst, über Durchatmen, Ideen, Chaos, Schönheit, Literatur, Alkohol, Drogen, also Life ganz generell. Ein Text darüber, was alles geht, während die Welt Luft holt. Wir schreiben das Jahr 2021. Unsere Habitate wurden zerschnitten.

Ein Roman / 120 x 180 mm / Softcover / 202 Seiten / 1. Auflage / VÖ: 15. April 2021 / € 12,90
ISBN 978-3-903365-02-5

Thorsten Pütz – Ich mag, wie Du denkst

Andi und Klaas reisen von Deutschland aus durch Europa bis nach Südamerika. Auf ihrem Weg begegnen sie allem möglichen Volk: tanzenden Sommersprossen, dem belgischen König oder dem Winterpapagei Bruder Konrad. Ihr Trip ist gekennzeichnet durch Gespräche über die ewigen Themen im Leben – die erste große Liebe, Glück, Schmerz, Vergänglichkeit, Tod. Zwischendurch spüren sie der Frage nach, ob die allumfassende Ökonomisierung unserer Lebensbereiche in der Lage ist, sogar innerhalb tiefster Freundschaften eine ruinöse Kluft entstehen zu lassen.

Wir nennen sie Neid.

Erzählung / 120 x 180 mm / 180 Seiten / Softcover / 1. Auflage Herbst 2019, 2. Auflage Frühjahr 2020 / € 11,90
ISBN 978-3-9504773-4-4

Thorsten Pütz – Flussseitwärts

Deutschland im Jahr 2018: Andi Frantzen kehrt nach Jahren im Ausland in eine geistig schwer minderbemittelte Bundesrepublik zurück. Mit seinem besten Freund Klaas bespricht er in den verschiedensten Situationen, an den verschiedensten Orten die Facetten eines sich bereits vor langer Zeit angekündigten Rechtsrucks in den Hirnen und Herzen dieses gefährlichen Landes. Was sie in den verschiedensten literarischen Formen besprechen, ist nicht weniger als: die Möglichkeit der Sehnsucht als Instrument der Wehrhaftigkeit, als Sinn des Kampfes.

Dieses Buch ist kein politisches Buch. Dieses Buch ist dem Menschen gewidmet.

Erzählung / 120x 180 mm / 168 Seiten / Softcover / 1. Auflage 2018 / € 12,90
ISBN: 978-3-950-4510-6-1

»Laut meiner Mutter bin ich an den letzten zwei Erdbeben in Deutschland Schuld.«