Herbst 2019

Mehr Informationen Über unser Herbstprogramm 2019 finden Sie hier (.pdf).

Kinga Litkey

Amateure

»Wie soll man das jemandem erklären, der glaubt, Zeit könne man auf einer Uhr ablesen, der nichts von Abstraktion hält und denkt, Sterne gäbe es nur nachts. Ich fühlte mich sofort stärker. Dem Bladen musste ich mich nicht erklären.«

Die junge, ungefilterte Erzählstimme von Lea, die ihr Dorf verlässt, um die Asche ihres Vaters in der Stadt von einer Brücke zu streuen, berichtet von ihren Erfahrungen und Begegnungen und verliert sich dabei in Gedanken, wilden Theorien und Kindheitserinnerungen.

Alles, was schön ist, ist auch ganz schön anstrengend.

Buch 978-3-9504773-0-6
eBook 978-3-9504510-9-2

Thorsten Pütz

Ich mag, wie Du denkst

Andi und Klaas reisen von Deutschland aus durch Europa bis nach Südamerika. Auf ihrem Weg begegnen sie allem möglichen Volk: tanzenden Sommersprossen, dem belgischen König oder dem Winterpapagei Bruder Konrad. Ihr Trip ist gekennzeichnet durch Gespräche über die ewigen Themen im Leben – die erste große Liebe, Glück, Schmerz, Vergänglichkeit, Tod. Zwischendurch spüren sie der Frage nach, ob die allumfassende Ökonomisierung unserer Lebensbereiche in der Lage ist, sogar innerhalb tiefster Freundschaften eine ruinöse Kluft entstehen zu lassen. Wir nennen sie Neid.

Buch 978-3-9504773-4-4
eBook 978-3-9504773-3-7

Martin Kolozs

Das Dibbuk Experiment

»Was Schwester Agnes dort jedoch vorfand, konnte sie auch nach Monaten noch nicht beschreiben. Jedes Mal, wenn man sie danach fragte, kicherte sie irre darauf los und fuhr wie selbstverständlich damit fort, ihre Haare in blutigen Büscheln auszureißen und zu essen.«

Tom Kessler wird im Auftrag des Bischofs nach Sankt Peter entsandt, um den Fall einer von Dämonen besessenen Ordensschwester zu untersuchen. Obwohl auf ein rasches Verdikt gedrängt wird, geht Kessler behutsam vor und gelangt nach Abwägung aller Fakten immer tiefer in einen Sumpf voller Lügen. Auch in Rom, der Heiligen Stadt, lassen sich die Mauern des Schweigens schwer durchbrechen – und was sich dahinter verborgen hat, hätte Tom Kessler am liebsten niemals gesehen. Es ist Sommer, der Jasmin blüht, und die Dämonen sind gefangen zwischen Erde und Hölle.

Mit dem Roman »Das Dibbuk Experiment«, ist Martin Kolozs ein Thriller gelungen, der tiefe Spuren hinterlässt und selbst Agnostiker an der binären Ordnung unserer Welt zweifeln lässt.

Buch 978-3-9504773-2-0
eBook 978-3-9504773-1-3

 

»Martin Kolozs – Das Dibbuk Experiment« wurde durch eine Förderung des Bundeskanzleramts unterstützt.

HC Roth

Alter Mann im Schaukelstuhl

Ein Mann bekommt einen Anruf. Seine Mutter ist gestorben. Er verlässt sein selbst gewähltes süditalienisches Exil und kehrt zurück in die trostlose Kleinstadt seiner Kindheit, die er vor zwanzig Jahren als Jugendlicher fluchtartig verlassen musste. Während er durch die verlassenen Straßen der zwischen Bergen versteckten einstigen Bergarbeiterstadt streift, fragt er sich, warum er damals gegangen ist. Als er an einem ihm nicht bekannten Gebäude Halt macht und er durch eine niemals zu enden scheinende Treppe ein verstaubtes altes Dachgeschoß erreicht, bekommt er die Antworten auf alle seine Fragen. Er wird zwanzig Jahre zurück geschickt und erlebt alles, was damals passiert ist, erneut. So erfährt er so manches über sich selbst und vieles über seinen Vater, diesen alten, mysteriösen Mann, der, seit er selbst denken kann, komatös in einem Schaukelstuhl sitzt.

Diese Geschichte basiert auf einem Traum.

Buch 978-3-9504773-6-8
eBook 978-3-9504773-5-1